Kunst im Untergrund

Kunst im Untergrund – Die Metro Art Stationen in Neapel
21.05.2017, 15:00 Uhr

Bei einem Besuch in Neapel kann man sowohl über als auch unter der Erde Sehenswertes entdecken. Neben den verschiedenen Katakomben und Untergrund-Stollen liegt ein wahrer Schatz unter der Stadt: Die Metro-Bahnhöfe. Wer in die Metro steigt, kann Kunst quasi im Vorbeifahren erleben, denn ein Teil der Metrostationen wurde als dezentrales Museum konzipiert. Die Gestaltung der Haltestellen wurde von zeitgenössischen Architekten übernommen und zahlreiche internationale Künstler haben mit ihren Werken dazu beigetragen, dass die Fahrt mit dem öffentlichen Verkehrsmittel zu einem Erlebnis wird.
Mit meinem Vortrag möchte ich euch dazu einladen, in die Bahn einzusteigen und die Schönheit und Vielseitigkeit der Metro Art Stationen zu bewundern.

Bella Napoli

Bella Napoli
28.04.2017, 19:30 Uhr

Simone Reinert berichtet von ihren Erlebnissen auf einer Fotoreise in Neapel

Neapel ist mehr als Pizza, Vesuv, Mafia und Müll – das möchte Simone Reinert in ihrem Reisebericht über Neapel zeigen. Sie war mit der Kamera vor Ort, ist in weniger touristische Gegenden gefahren und hat mit den Menschen vor Ort gesprochen. Ihr Ziel war, Fotografien an verlassenen Orten zu machen.

Die neuen Blickwinkel auf eine faszinierende Stadt zeigt Simone Reinert am Freitag, den 28.04.2017 ab 19.30 Uhr im Italienverein Dortmund. Sie möchte keinen klassischen Vortrag halten, sondern mit den Teilnehmern ins Gespräch kommen und einen Austausch anregen. Der Italienverein hatte im Herbst eine Bildungs- und Kulturreise nach Neapel organisiert. Für die Reisegruppe ist der Abend ein Anlass zum Erinnern und Abgleichen. Interessierte und Neugierige sind herzlich willkommen. Eine Mitgliedschaft im Verein ist nicht notwendig. Der Eintritt ist frei.

„Wer an Neapel denkt, dem kommen schnell an Pizza, Vesuv, Mafia und Müll in den Sinn. Dabei hat Neapel noch viel mehr Gesichter! Ich möchte euch gern weitere Blickwinkel auf diese faszinierende Stadt am Golf zeigen. Wer letztes Jahr nicht bei der Reise mit dem Italienverein dabei war, hat die Gelegenheit einen Eindruck der Metropole zu bekommen – aber auch wer Neapel schon besucht hat, ist gern willkommen. Vielleicht entdeckt ihr noch neue Facetten, von denen ihr nichts geahnt habt. Im Anschluss an den Vortrag können wir gemeinsam in Erinnerungen schwelgen, Erfahrungen und Adressen der besten Pizzerien austauschen….“