Bereits seit zehn Jahren ist der Italienverein in Dortmund und dem Ruhrgebiet aktiv. Mit Austauschprogrammen, Sprachkursen, Workshops, Ausstellungen und vielen anderen Projekten bringen die Ehrenamtlichen Aktiven sich gegenseitig die jeweilige Kultur näher. Anstatt einer feierlichen Jubiläumsveranstaltung haben sich die Mitglieder dafür entscheiden, ein lockeres Picknick anlässlich des Jahrestags zu machen.

Ein Picknick mit Abstand

Picknick an Ferragosto im Fredenbaum

Lange haben sich die Mitglieder des Vereins nicht gesehen. In den letzten Monaten sind viele Veranstaltungen coronabedingt ausgefallen oder wurden in den virtuellen Raum verschoben. Nun genießen es die Mitglieder, sich einmal wieder zu sehen – im Freien und mit Abstand bei einem Picknick, welches am 15. August auch gleichzeitig dem italienischem Fest „Ferragosto“ gewidmet ist. Der 15. August gilt in Italien als der heißeste Tag des Sommers und kennzeichnet somit den „Wendepunkt des Sommers“.

Ein Stipendium – Gutes Tun in und für Italien

Übergabe Stipendium “Gutes tun in und für Italien”

Ebenfalls im freien und mit Abstand wurde das ausgeschriebene Stipendium übergeben. Hannah Wollny ist 26 Jahre alt, sie hat bald den Abschluss an der Uni geschafft und bevor das Referendariat an der Schule beginnt, möchte sie die Zeit nutzen, um Erfahrungen im Ausland zu sammeln. Sie habe bereits Erfahrung in der Arbeit mit gesellschaftlich benachteiligten Kindern und Jugendlichen, so schrieb sie in Ihrer Bewerbung um das Stipendium. Nun wird Hannah im Frühjahr 2021 nach Italien reisen und in Viareggio im „Casa delle donne“, einem Frauenhaus, das Team vor Ort ehrenamtlich unterstützen. Mit dem Stipendium unterstützt der Italienverein mit 500,- € dieses Vorhaben und vermittelt den Kontakt zu der Partnerorganisation.