Per le strade d’Europa/ Auf Europas Straßen
… in modo speciale/ auf besondere Weise

Come coprire la distanza tra Roma e Bruxelles o tra Parigi e Berlino? Ecco due esempi tutti italiani di vivere questi percorsi in modo special

Wie überbrückt man die Entfernung zwischen Rom und Brüssel oder zwischen Paris und Berlin? Hier sind zwei Beispiele wie Italiener diese Strecke auf besondere Art überwinden.

Il primo è quello di Lucia Bruni, per lei la risposta sul mezzo è scontata: in bicicletta! La giovane bolognese è partita il 19 giugno 2017 da Roma e arriverà pedalando per più di 2000 Km a Bruxelles il 6 luglio. Muoversi per l´Europa sulle strade che ripercorrono la storia dell´Unione europea, è questo che l´ha spinta a mettersi sul sellino e così dopo Roma, luogo della firma dei Trattati, i paesi emiliani ricostruiti con fondi europei dopo il terremoto del  2012, il Brennero, l´Austria, la sua strada l’ha portata per ben cinque volte a passare per la Germania.

 

Il suo messaggio è chiaro: ricordare un percorso lungo e difficile, ma costruttivo e motivato da ideali, in cui la libertà di movimento, le culture locali e le opportunità di crescita collettiva possano essere valori forti. Insomma come dice Lucia “dalla sella della bici si vede e si può andare lontano in senso geografico e simbolico”.

http://ilmiocuoreperleuropa.eu/

Die erste Geschichte ist die von Lucia Bruni, für sie liegt die Antwort auf der Hand: Mit dem Fahrrad! Die junge Bolognesin startete ihre Reise am 19. Juni 2017 von Rom und wird nach mehr als 2000 km Strecke am 6. Juli in Brüssel ankommen. Sich auf den Straßen Europas zu bewegen, die die Geschichte der Europäischen Union widerspiegeln, das hat sie dazu veranlasst auf dem Sattel zu steigen. Und so fuhr Bruni nach Rom, dem Ort der Vertragsunterzeichnung, durch die Region, welche nach den Beben von 2012 mit europäischen Geldern wieder aufgebaut wurde, über den Brenner und Österreich. Die Strecke führte auch gut fünf Mal durch Deutschland.

Ihre Message ist klar: Sich an einen langen und schwierigen aber konstruktiven Weg erinnern, der voll von Idealen ist, wie der Reisefreiheut, den lokalen Kulturen und der Möglichkeit, gemeinsam zu wachsen. „Vom Fahrradsattel sieht man und man kann sich weit bewegen im geografischen und im symbolischen Sinne, sagt Lucia Bruni.

Lucia Bruni (c) Il mio cuore per il cuore della UE

Zum Tagebuch und weitere Infos. http://ilmiocuoreperleuropa.eu/

La Repubblica Nomade invece è dal 2011 che si sposta per l´Europa a piedi. Perchè lo fanno? Camminare per itinerari significativi della storia attuale con uno sguardo alla lunga tradizione di questo tipo di spostamento e con la voglia di scoprire realtà locali, ma anche con il chiaro intento di sottolineare l´importanza di solidarietà sociale, la responsabilità del singolo nel creare un´Europa aperta e unita.

 Il loro cammino è partito il 21 maggio da Parigi e finirà il giorno 8 luglio a Berlino. Sulle loro spalle uno zaino, in testa un ideale, nel cuore la passione e davanti a loro gli “Stati Uniti d´Europa“.

Das Zweite Projekt, La Repubblica Nomade, bewegt sich schon seit 2011 zu Fuß durch Europa. Mit einem Blick auf die lange Tradition dieser Fortbewegung wird auf geschichtlich signifikanten Routen gelaufen. Der Wille, die Vor Ort Realität zu entdecken und dabei die soziale Solidarität und die Wichitigkeit jeden Einzelnen zu unterstreichen treiben sie voran.

Die Wanderung startet am 21. Mai in Paris und wird am 8. Juli in Berlin enden. Auf dem Rücken einen Rucksack, im Herzen die Leidenschaft und im Kopf ein Ideal: „Gli Stati Uniti d´Europa”

Il sogno dell Europa (c) Repubblica nomade
Il sogno dell Europa (c) Repubblica nomade

http://www.repubblicanomade.org/